Die Inspiration für sein Engagement erhielt der Gründer der Stiftung Zielgerade durch das Buch „5 Dinge“ von Bronnie War. Darin beschreibt sie, was Sterbende am meisten bereuen, nicht getan oder  versäumt zu haben.

Warum setzen wir uns nicht schon viel früher mit diesen Fragen auseinander? Nutzen wir jetzt die Zeit und die Kraft, das Eine oder das Andere wieder ins Lot zu bringen!

Schaffen wir es, die emotionalen Spinnweben zu beseitigen? Regeln wir nun die praktischen Dinge, die wir uns längst vorgenommen haben? Dann können wir beruhigter in die Zukunft schauen.

Diese Gedanken und Ideen möchten wir mit der Stiftung Zielgerade verwirklichen.

Die fünf Versäumnisse aus Bronnie War´s Buch

  1. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben.
  2. Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.
  3. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken.
  4. Ich wünschte mir, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten.
  5. Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein.

» Startseite Stiftung Zielgerade

Menü schließen